Gegen den Willen einer großen Mehrheit der Bevölkerung will die Bundesregierung die Laufzeiten der Atomkraftwerke verlängern und so den ohnehin inkonsequenten „Atomausstieg“ aufgeben. Allem Gerede von einer „Übergangstechnologie“ zum Trotz kürzt sie gleichzeitig Fördermittel für erneuerbare Energien. Parallel dazu soll der radioaktive Abfall möglichst schnell in bekanntermaßen ungeeigneten Zwischen- und Endlagern wie Gorleben „verschwinden“.

Widerstand ist wichtig! Es wird von der Intensität der Proteste abhängen, ob Schwarz-Gelb und die Atomindustrie mit ihren radioaktiven Machenschaften durchkommen. Deshalb stellen wir uns im November 2010 quer! Wir sind nicht bereit für die Gewinne der Energiewirtschaft unsere Sicherheit aufs Spiel zu setzen! Du auch nicht?

Dann komm mit ins Wendland – den Castor blockieren, die Atomwirtschaft stoppen!

Quelle: Bundesverband

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere