+++ Naziaufmarsch in Koblenz am 18.08.2012 +++ Nazis starten um 12.00
Uhr und wollen zum Landgericht +++ CSD Parade startet um 14.30 Uhr in
der Stresemannstraße +++

Quelle: Antifa Koblenz

Am Samstag den 18.8. wollen Neonazis in Koblenz aufmarschieren. Anlass für den Aufmarsch sind die beginnenden Prozesse gegen 26 Mitglieder und Unterstützer_innen des “AB-Mittelrhein” am 20.08.2012 vor dem Landgericht Koblenz. Anmelder des Aufmarsches ist der bundesweit bekannte Neonazikader Christian Worch aus Mecklenburg-Vorpommern.

Der Aufmarsch ist für 200-500 Teilnehmer_innen angemeldet und soll um 12.00 Uhr am Hauptbahnhof Koblenz beginnen. Ziel der Nazis ist das Landgericht. Voraussichtlich werden die Neonazis, ähnlich wie bei ihrem letzten Aufmarsch am 19.3.2011 vom Bahnhofsvorplatz über den Markenbildchenweg, die Mainzer Straße Richtung Neustadt entlang zum Landgericht in die Karmeliterstraße und zurück laufen.

same procedure as last year?

Damit würden die Neonazis wie bereits 2011 an historischen Orten und Stolpersteinen, die an die Deportation und Vernichtung von Menschen im Nationalsozialismus erinnern, vorbeiziehen. Besonders beschämend ist dabei das Verhalten des Ordnungsamts der Stadt Koblenz. Bereits 2011 wurden die Neonazis durch Koblenz hofiert und damals wie heute sieht die Stadt keinen Anlass für ein zumindest symbolisches Verbot des Aufmarschs. Stattdessen wurden zunächst die Veranstalter_innen des Christopher Street Days vom Ordnungsamt gedrängt, ihre Parade, die dieses Jahr zum ersten Mal in Koblenz und in unmittelbarer Nähe zur geplanten Neonaziroute stattfinden soll, zu verlegen oder um einen Tag zu verschieben.

Was passiert, wenn militante Neonazis solche Rückendeckung der Stadt bekommen, wurde in den Wochen nach dem Aufmarsch im März 2011 deutlich. Am Hauptbahnhof versuchte eine Neonaziclique über Tage hinweg den öffentlichen Raum zu erkämpfen, machte Jagd auf Punks und alternative Menschen. Die Clique zog nachts von vermeinticher Stärke, berauscht mit einer Kiste Bier, vom Hauptbahnhof durch die Hohenzollernstraße, gröhlte NS-Parolen und warf in der Stegemannstraße ein Schaufenster von einem Geschäft mit “nicht-deutschem” Hintergrund ein.

Weiterhin findet der Aufmarsch am 18.8. eine Woche vor der geplanten Gedenkdemonstration des Bündnisses “Kein Vergessen Koblenz” statt, welche an den Neonazimord am Zentralplatz vor 20 Jahren erinnert. Der Mord fand damals zeitgleich zu den Pogromen in Rostock-Lichtenhagen statt, wo ein Mob tagelang ein von Asylbewerber_innen und Vertragsarbeiter_innen bewohntes Haus unter Beifall der Bevölkerung angriff.

Bei einer Kundgebung der Initiative “Kein Vergessen Koblenz” am Rathausplatz am 24.8.2011 provozierten Neonazis des “AB-Mittelrhein” die Teilnehmer_innen und filmten diese gezielt ab.

Vor diesen Hintergründen kann der Aufmarsch am 18.8. nur als gezielte Provokation gelten!

what we can do?

Im letzten Jahr waren trotz kurzer Mobilisierungszeit über 300 Menschen gegen die Neonazis am Hauptbahnhof und in der Stadt unterwegs. An diesen Erfolg möchten wir anküpfen und rufen alle Menschen dazu auf erneut auf die Straße zu gehen und den Neonazis zu zeigen, dass sie in Koblenz nicht willkommen sind. Nicht hier oder irgendwo anders!

Der Christopher Street Day startet die Parade um 14.30 Uhr in der Stresemannstraße und wird am Landgericht Koblenz vorbei, durch die Innenstadt Richtung Münzplatz ziehen.

Die Veranstalter_innen der Parade freuen sich ausdrücklich über solidarische Unterstützung an ihrer Demonstration für die Rechte der Leseben, Schwulen, Bi-sexuellen und Transgender!

Gegen Neonazis, Antisemitismus, Rassismus, Antiziganismus, Sexismus und Homophobie! Gegen soziale Ausgrenzung und Diskrimierung! Für ein solidarisches miteinander!

Achtung: die Route der Neonazis sowie die der CSD Parade kann sich noch
ändern. Bitte checkt regelmäßig unsere Homepage! In den kommenden
Tagen und Wochen werden wir Updates zum Neonaziaufmarsch und weitere
Infos zu geplanten Gegenaktivitäten einstellen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.