SeiLegalize it Sticker Linksjugend ['solid]t März ist es in Deutschland möglich bei chronischen Erkrankungen und Schmerzen Cannabis in der Apotheke zu erhalten. Die Krankenkasse muss zuvor der Therapie zustimmen, dann werden auch die Kosten übernommen. Die linksjugend [‘solid] Rheinland-Pfalz fordert eine vollständige Legalisierung. Viele Vorurteile, wie z.B., dass das Rauchen von Cannabis dumm, faul und sofort abhängig macht, sind heute immer noch oft vertreten auch, wenn sie wissenschaftlich unhaltbar sind. Was wir brauchen ist eine moderne und aufgeklärte Drogenpolitik.
Durch eine Entkriminalisierung und eine kontrollierte Freigabe, lassen sich viele negative Aspekte des Konsums vermeiden. Wird Cannabis zukünftig legal in Apotheken oder speziellen Geschäften verkauft, so ist das Produkt vorher einer Qualitätskontrolle uterzogen worden. Verunreinigungen oder gesundheitsschädliche Streckmittel, wie z.B. Haarspray, kommen so nicht mehr vor. Dies schützt die Konsument*innen ebenso, wie eine Altersfreigabe ab 18 Jahren. Natürlich bietet dies, wie bei Alkohol und Tabak, keine 100% Sicherheit davor, dass auch Minderjährige Zugang dazu erhalten und es konsumieren, doch ist die Hürde und der Schutz höher, als beim illegalen Verkauf auf der Straße.
Die Steuereinnahmen, welche der staatliche Verkauf erzeugen würde, sollten in das unterfinanzierte Gesundheitswesen und für eine umfangreiche Drogenaufklärung und -prävention fließen. Dies schafft mehr Schutz, als Verbote und Repression. Im US-Bundesstaat ist Colorado wurde die Legalisierung bereits umgesetzt, was 2014 zu einer steuerlichen Einnahme von 2,7 Milliarden US-Dollar führte, bei gleichzeitigem Rückgang von Jugendlichen Konsument*innen.
Auch für die Polizei würde die Legalisierung eine enorme Entlastung bedeuten, wenn sie nicht länger Zeit damit verschwenden würde, Kleinstmengen bei Passant*innen sicherzustellen oder groß Einsätze bei illegalem Anbau durchzuführen. Durch diese Entkriminalisierung würden die Konsumierenden auch deutlich weniger unter Paranoia leiden.
Eine Aufrechterhaltung des Verbots von Cannabis ist längst nicht mehr tragbar und schadet mehr als es nützt. Gebt das Cannabis frei!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.