In der Nacht auf den 17. Oktober überfielen uniformierte Polizist*innen eine gerade ins Krankenhaus eingelieferte Schwangere im Krankenhaus. Sie wurde wegen massiv erhöhter Zuckerwerte eingeliefert und hatte neben dem Kind im Bauch noch ihren einjährigen Sohn dabei. Der Vater saß zur selben Zeit in Ingelheim im Abschiebegefängnis.

Das Ziel des Überfalls war, dass die 29 – jährige zuckerkranke Mutter mit ihrem Sohn und ihrem Mann von Hannover aus nach Kroatien abgeschoben werden sollte. Hierfür kam die Polizei um sie aus dem Krankenhaus nach Hannover zu überführen. Die Überführung der Frau fand auf Grund ihrer gesundheitlichen Situation in einem Krankenwagen statt, am Flughafen von Hannover wehrte sie sich dann so gegen ihre Abschiebung, dass der Pilot, der sie nach Kroatien fliegen sollte den Flug verweigerte.

Daraufhin passierte nach dem Überfall im Krankenhaus der nächste Skandal. Anstatt sie und ihre Familie wieder mit dem Auto bzw. dem Krankenwagen zurück nach Mainz zu fahren wurde der Familie 100€ in die Hand gedrückt. Mit diesen sollten sie sich ein Bahnticket kaufen, ein solches von Hannover nach Mainz hätte aber 105€ gekostet sum­ma sum­ma­rum hatte die Familie also 5€ zu wenig um nach Hause zu fahren. Diese wurden von der Bahn glücklicher Weise erlassen. Dieser Fall zeigt in unseren Augen offen, wie unmenschlich die Abschiebepraxis des deutschen Staates ist. Deswegen sind wir gegen Abschiebungen und setzen uns konsequent für ein Bleiberecht für alle ein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere