Heute vor genau 73 Jahren ist etwas verheerendes passiert, das die Welt noch bis heute in Schock versetzt. Am 06.08.1945 setzte erstmals eine Regierung eine Atombombe gegen ein anderes Land ein. Im Zuge des zweiten Weltkrieges warf Amerika die Bombe über Hiroshima ab. Nur drei Tage später, am 09.08.1945, traf es auch noch Nagasaki. Diese Namen sind bis heute noch jedem bekannt und werden von vielen als Beispiel genommen, warum niemand mehr einen so gefährlichen militärischen Einsatz riskiert. Doch diese Stimme der Vernunft, die von großen Teilen der Zivilbevölkerung kommt, wird von den Politikern in etlichen Ländern weltweit ignoriert. In vielen Ländern wird sogar noch weiter an Atomwaffen aufgerüstet! An der Spitze stehen hierbei Russland und die USA. Amerikanische Waffen sind teils sogar in Deutschland (Büchel) stationiert, obwohl das in Deutschland theoretisch sogar verboten ist, nicht aber für die amerikanischen Waffenstützpunkte. Diese Waffen stellen schon unbenutzt eine große Gefahr dar. Doch gerade Präsidenten wie Trump nehmen diese Gefahr nicht wahr, sondern nutzen Atomwaffen für ihre imperialistischen Machtspielchen. Dazu sagen wir ganz klar Nein! Wenn wir eine friedliche Zukunft für alle erkämpfen wollen, kann das nicht mit Waffen geschehen, die das Leben so vieler Menschen zerstören. Wir fordern ein Stopp mit dem Imperialismus und militaristischer Aufrüstung weltweit!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere