1. Mai Jugend macht international Dampf gegen: Ausbeutung, Faschismus und Krieg. - Linksjugend ['solid] Rheinland-PfalzMit einem breiten Bündnis wollen wir am traditionellen 1. Mai auf die Straße gehen, um ein Zeichen gegen Ausbeutung, Sozialabbau und Unterdrückung zu setzen, denn die anhaltenden Angriffe auf unsere Interessen machen den gemeinsamen Widerstand der arbeitenden und lernenden Jugend weltweit immer notwendiger!
Die Jahre 2017 und 2018 haben wieder in aller Deutlichkeit die Instabilität, Widersprüche und die Unmenschlichkeit des kapitalistischen Weltsystems demonstriert. In Deutschland regiert weiter die neoliberalen Sparpolitik der GroKo, in den USA wurde ein machtbesessener Rechtspopulist als Präsident eingeschworen und die Lage im Nahen Osten destabilisiert sich noch weiter. Während die SPD weiter fest zur Agenda 2010 steht und eine Erneuerung nicht mal denkbar wäre, ist Erdogan in die kurdischen Gebieten in Nordsyrien einmarschiert und unterstützt dschihadistische Kräfte. Mit dabei auch hier Waffen aus deutscher Produktion, die täglich auf der ganzen Welt Menschen töten. Jene, die vor diesen mörderischen Zuständen fliehen, begegnen der harten Anti-Flüchtlings-Politik von Donald Trump und der EU. Auf diese sich immer weiter verschlechternde Weltlage reagiert die Regierung in Deutschland mit gespielter Empörung, setzt aber ihre Politik, die für die momentane Situation mitverantwortlich ist, fort. So werden weiterhin Panzer in die Türkei geliefert und so gut wie alle kurdischen Organisationen in Deutschland repressiert. Auch an der Zusammenarbeit mit den USA geht es weiter, auch wenn man angeblich die rechte Hetze von Trump und seinen Freunden ablehnt.
Wir, die linksjugend [‘solid] Rheinland-Pfalz wollen dies nicht länger hinnehmen und rufen alle, die an einer Verbesserung im Sinn des größten Teils der Bevölkerung interessiert sind auf, sich zu widersetzen! Auf eine immer drastischeren Lage, können nur konsequentere und weitreichende Forderungen folgen. Auf die neoliberale Politik der SPD und der Union antworten wir mit der Forderung für eine Millionärssteuer, einen Schluss mit der Agenda 2010 und die Enteignung der Schlüsselindustrien und den Banken. Wir setzen uns ein für eine Mindestsicherung für Erwerbslose und eine Mindestrente von 1.050 € und einem Mindestlohn, ohne Ausnahmen, von 12€. Die Arbeitszeit muss flächendeckend auf 30h pro Woche reduziert werden, bei vollem Lohn- und Personalausgleich.
Auf den feigen Angriffskrieg von Erdogan antworten wir mit unserer uneingeschränkten Solidarität gegenüber der kurdischen Bevölkerung und fordern einen Stopp aller Waffenexporte, die Enteignung der Waffenindustrie unter demokratischer Kontrolle und Verwaltung der Arbeiter*innen und der Bevölkerung sowie die Umstellung aller Produktionsstätten der Waffenindustrie auf zivile Produktion. Deutschland muss zu dem aus der NATO austreten.
Auf die Wahl Trumps und seinem Kabinett der Bosse und Manager antworten wir mit der Forderung den Widerstand auf die Straßen zu tragen und neue linke Massenorganisationen aufzubauen.

 

Für eine kämpferische Jugend in Rheinland-Pfalz und weltweit! Auf die Straße für internationale Solidarität und Sozialismus!

 

Alzey:

1. Mai – 10:30 Uhr – 1.Mai Demonstration – Bahnhof Alzey
1. Mai – 11 Uhr – 1. Mai Kundgebung – Rossmarkt

Karlsruhe: 1. Mai 2018 – 10Uhr – Antikapitalistischer Block auf der 1. Mai Demonstration – Freidrichsplatz

Mainz:

30 April – 19 Uhr – Internationale Maiveranstaltung – DGB Haus
1. Mai – 10 Uhr – Internationale 1. Mai Demonstration – Bahnhofsvorplatz

https://linksjugend-mainz.de/termin/1-mai-hinein-in-den-jugendblock/

Trier:

30. April – 17 Uhr – Demo – Porta Nigra Platz
30. April – 18 Uhr – Straßenfest – Orli-Torgau-Platz / Hornstraße
1. Mai – 10 Uhr – DGB Kundgebung – Hauptmarkt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.