Gestern waren wir bei der Fridays for Future Demonstration in Kaiserslautern. Schon im Vorfeld gab es einige Auflagen der Veranstalter, dass man bspw. keine Flyer mit Parteienbezug/Parteienjugendbezug verteilen sollte und lediglich Einzelpersonen Reden halten dürfen, nicht jedoch Vertreter*innen der Jugendorganisationen von Parteien.
Diese Auflagen sahen und sehen wir vorallem als Angriff auf uns als sozialistischer Jugendverband und jungen Vertreter*innen der Partei DIE LINKE, die in der Vergangenheit oft in diversen FFF-WhatsApp-Gruppen offen Kritik an der Bewegung und deren Inhalt geäußert hatten.

Die Kritik richtet sich vor allem an die einseitige Konsum-Kritik die von Fridays for Future ausgeht sowie das Fehlen der Systemfrage und der fehlenden Solidarität mit Arbeitenden.
An dieser Kritik halten wir auch weiterhin fest.

Dennoch beteiligten und beteiligen wir uns weiterhin an den Demonstrationen und unterstützen FFF, da wir eine junge Klimabewegung auf der Straße wichtig und richtig finden.

Heute waren ca. 400 Menschen in Kaiserslautern auf der Straße. Trotz schlechtem Wetter und Schulferien eine überwältigende Zahl.
Zu Beginn gab es am Hauptbahnhof einige Reden, so auch von einem unserer Genoss*innen, der durch Kritik am Kapitalismus und dessen ausbeuterische Natur viel Zuspruch der Demonstranten bekam.

Als sich gegen 13:15 der Demonstrationszug in Richtung der gut gefüllten Innenstadt begab, konnten wir auch schon viele unserer Flyer verteilen. Bei der Demonstration gab es auch viele antikapitalistische Rufe, welche teilweise die lautesten der ganzen Demo waren.
Von den Passanten erfuhr die ganze Aktion viel Zuspruch.

Gegen 14:30 erreichte dann der Demonstrationszug wieder den Hauptbahnhof und die Demo wurde beendet.

Wir ziehen aus dem Tag ein sehr positives Fazit.
Trotz willkürlicher „Verbote“ die im Vorfeld ausgesprochen wurden konnten wir unsere Standpunkte sowohl mit einem Redebeitrag als auch mit Flyern und Sprechchören auf die Straße tragen.

Wir kämpfen weiter gegen den Kapitalismus und dessen Ausbeutung von Mensch und Planet!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere