Gestern kam es in Wiesbaden zu einer Hausbesetzung eines leerstehenden Gebäudes durch einige Aktivist*innen. Am Haus wurde u.a. ein Transpi mit der Aufschrift „Leerstand besetzen! Spekulanten enteignen!“ angebracht. Zudem fand am selben Tag auch die Demo „Wohnraum für Alle“ statt, an welcher etwa 200 Menschen teilnahmen. Einige Demonstrant*innen fanden sich danach noch zu einer Mahnwache vor dem besetzten Haus ein.
Die Hausbesetzer*innen wurden gegen Abend denoch geräumt, sind aber inzwischen wieder frei.

Die Wohnsituation ist in Deutschland schon lange prekär. Die Mieten steigen und immer mehr Menschen werden aus den Städten verdrängt. Die Obdachlosigkeit ist inzwischen bei etwa einer halben Million, während gleichzeitig über eine Million Wohnungen leer stehen. Die Verursacher dieser Situation sind die Spekulant*innen und die großen Wohnungsfirmen wie Vonovia, Deutsche Wohnen und Co.

Wir fordern:

-Enteignung von Deutsche Wohnen und Co. sowie von Leerstand zu Spekulationszwecken
-Wohnungsbau in die öffentliche Hand
-Bau von ausreichend bezahlbarem und gutem Wohnraum
-Bundesweiter Mietendeckel
-Die Häuser denen, die darin wohnen. Keine Repression gegen Hausbesetzungen

Wir als linksjugend[’solid] Rheinland-Pfalz solidarisieren uns mit den Hausbesetzer*innen und allen Menschen, welche von der prekären Mietsituation betroffen sind.

#linkshugend #besetzen #Enteignung #Mietenwahnsinn

Solidaritätsfoto auf der Landesmitgliederversammlung der linksjugend ['solid] Rheinland-Pfalz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ich akzeptiere