Wie stoppen wir den Mietenwahnsinn?
Referentin: Ingrid Hoffmann von „Deutsche Wohnen und Co. enteignen!“

Der Mietenwahnsinn in Deutschland fordert viele Opfer. Davon sind gerade Normalverdiener, Studierende, Auszubildende und Personen betroffen, die von staatlichen finanziellen Hilfeleistungen abhängig sind, während Immobilienkonzerne weiterhin ihre Profite steigern. Spekulant*innen sichern sich ungenutzte Gewerbeflächen und leerstehende Häuser im Sinne der Rendite, während der Raum für die Unterbringung von Flüchtlingen und für kulturelles Leben schwindet. Deutlich wird dieser Umstand gerade in Berlin: Hier ist der Mietspiegel in den letzten zehn Jahren massiv gestiegen (zw. 2009 und 2019 um 104%). Mit Blick auf Rheinland-Pfalz sind die Mieten im selben Zeitraum um ca. 41% gestiegen, wobei Mainz als fünftteuerste Stadt in Deutschland (Stand drittes Quartal 2019) den Vorreiter in Rheinland-Pfalz darstellt.

Sonntag, 6. Dezember | 15 Uhr Zoom-Zugang: https://zoom.us/j/97581841981

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.