Nachdem ein Antrag, welcher die Unvereinbarkeit zwischen einer Mitgliedschaft in der linksjugend [´solid] und der Mitgliedschaft in der Sozialistischen Organisation Solidarität
(SOL) damaligen Sozialistischen Alternative (SAV) auf dem Bundeskongress 2018 beschließen sollte, abgelehnt wurde, haben Sachsen und Bayern solche Ausschlussanträge für ihre Landesverbände beschlossen. Einige unserer Mitglieder in Rheinland-Pfalz sind auch Mitglieder in der SOL, zwei davon im aktuellen Landesprecher*innenrat. Sie engagieren sich und helfen dabei unseren Landesverband weiter aufzubauen. Die Ausschlussanträge sind getragen von unbegründeten Anschuldigungen und Vorwürfen, welche die politischen Gründe solcher Unvereinbarkeiten verschleiern. Aus diesem Grund sollte sich der Landesverband mit allen Betroffenen solidarisieren und weiterhin gegen diese Ausschlüsse und Unvereinbarkeitsbeschlüsse und für einen sozialistischen Kurs der linksjugend [`solid] kämpfen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Datenschutz
, Besitzer: (Firmensitz: Deutschland), verarbeitet zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in der Datenschutzerklärung.
Datenschutz
, Besitzer: (Firmensitz: Deutschland), verarbeitet zum Betrieb dieser Website personenbezogene Daten nur im technisch unbedingt notwendigen Umfang. Alle Details dazu in der Datenschutzerklärung.