🚩Mainz: Mach mit beim Bündnis gegen Preissteigerungen!💶📈

Liebe Kolleg*innen, Liebe Freund*innen,

Zurzeit erleben wir eine Krise in Deutschland deren Ausmaß ihres Gleichen sucht. Vor allem die Preissteigerungen im Energiesektor und bei Nahrungsmitteln setzen die lohnabhängige Bevölkerung unter Druck, weil die Löhne, Sozialleistungen und Renten im Verhältnis kaum bis gar nicht steigen. Nicht wenige von uns müssen jetzt schon zahlreiche Einsparungen treffen. Dies wird zu nehmen, wenn die Nebenkosten steigen und die ersten Abrechnungen eintreffen.

Doch die Aussichten versprechen keine Besserung. Im Gegenteil, jetzt schon stimmt die Politik uns auf Verzicht ein.

In dieser Situation ist es aus unserer Sicht von enormer Bedeutung, dass wir all unsere Kräfte bündeln. Daher laden wir alle am 29. August um 18:30 Uhr ein, gemeinsam ein Bündnis gegen die Preissteigerungen zu gründen!

Wir schlagen vor uns, um folgende Forderungen herum zu gründen:

🚩 Preisobergrenzen für Mieten, Lebensmittel und Energie einführen

🚩 Sofortige Rücknahme der Gasumlage

🚩 Deutliche Erhöhung und automatische Anpassung von Löhnen, Renten, Sozialleistungen an die Inflationsrate

🚩 Höhere Besteuerung von Gewinnen und Vermögen

🚩 Keine Preissteigerungen auf kommunaler Ebene, seien es Fahrpreiserhöhungen im ÖPNV oder Mieterhöhungen durch die städtische Wohnbau

🚩 Kein Meter den Nazis und rechten Rattenfänger*innen, für einen gemeinsamen Protest aller Lohnabhängigen und sozial Benachteiligten

🚩 Keine Strom- oder Gassperren! Keine Zwangsräumungen!

Allein machen sie dich ein! Deshalb kommt dazu und diskutiert mit, gemeinsam können wir uns wehren!

Wo? Haus der Jugend (Seminarraum 2, 1 UG), Mainz

Wann? Am 29. August um 18:30 Uhr

Mitglieder DIE LINKE. Mainz / Mainz-Bingen

Mitglieder des Bündnis Pflege.Auf.Stand. Rheinland-Pfalz

DKP Mainz

ISO Mainz/Wiesbaden

Sol Mainz – Sozialistische Organisation Solidarität

linksjugend [’solid] Mainz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.