Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

16. Juli: Naziaufmarsch in Mainz verhindern!

16. Juli @ 8:00 17:00

+++SAVE THE DATE+++

16. Juli 2022: Naziaufmarsch in Mainz verhindern!

Für den 16. Juli hat sich die faschistische Kleinstpartei „Neue Stärke Partei“ in Mainz angekündigt. Unter

Am 16. Juli 2022 haben die Nazis der „Neuen Stärke Partei“ vor in Mainz auf die Straße zu gehen, um ihre rassistische Hetze zu verbreiten. Wir wollen ihnen zusammen mit euch entschlossen entgegentreten, denn faschistische Ideologie bedroht die Interessen der arbeitenden Bevölkerung ebenso, wie das Leben von allen, die nicht in ihr Weltbild passen. Ihre Aufmärsche sind eine reale Gefahr für Migrant*innen, LGBTIQ*-Personen, Gewerkschafter*innen und Linke.

Aber auch ideologisch stellen sie eine große Gefahr für die Mehrheit der Bevölkerung da. Denn obwohl die Rechten immer mit „Zusammenhalt“ und „Gemeinschaft“ werben, spalten sie dabei die Gesellschaft nach Herkunft und Nationalität. Die wahren Grenzen verlaufen aber zwischen oben und unten, zwischen arm und reich. Durch diese Spaltung wird der Kampf für gemeinsame Interessen für höhere Löhne, niedrige Mieten etc. erschwert. Dies nützt weder hiergeborenen noch migrantischen Arbeiter*innen, sondern nur den Reichen und Mächtigen.

Demnach ist es umso wichtiger, dass wir uns dagegenstellen und den Nazis keinen Millimeter der Straße überlassen. Man kann ihnen aber nicht nur physisch im Weg stehen, sondern muss sie auch ideologisch bekämpfen. Wir stehen ein für Solidarität mit allen Menschen, unabhängig von Herkunft, Nationalität, Religion, Geschlecht oder sexuellen Orientierung. Statt rechter Hetze setzen wir uns für soziale Verbesserungen und ein Ende von Ausbeutung ein, wie wir sie alle tattäglich im kapitalistischen System erleben. Wir verbinden deshalb auch den Kampf gegen Rechts mit dem Kampf für höre Löhne, niedrigere Mieten, Preisdeckelungen und Investitionen in Bildung, Gesundheit und Klimaschutz. Es reicht nicht nur die Nazis aufzuhalten, wir müssen auch für unsere eigenen Interessen auf die Straße gehen!

Das wollen wir am 16. Juli gemeinsam mit euch tun. Dass auf den bürgerlichen Staat kein Verlass ist, hat die Vergangenheit oft genug gezeigt, denkt man nur an NSU 2.0 und rechte Chat-Gruppen in der Polizei. Dies ist noch ein Grund, selbst aktiv zu werden. 2009 gelang es über 5.000 Menschen den Mainzer Hauptbahnhof zu umstellen und damit den Aufmarsch der Nazis von Anfang an zu unterbinden und ihren klaren Standpunkt gegen den Faschismus zu verdeutlichen. Deswegen wollen wir so viele Menschen der lokalen Bevölkerung wie möglich mobilisieren, um an diesem Tag gegen rechte Hetze zu protestieren und auch die Stimme gegen soziale Ungleichheit, Ausbeutung und das kapitalistische System zu erheben, welches erst den Nährboden für Faschist*innen legt.

Macht eure Freund*innen, Familien und Kolleg*innen auf die Gegenproteste am 16. Juli aufmerksam. Gemeinsam können wir die Nazis von der Straße vertreiben und für unsere eigenen Interessen als arbeitende Bevölkerung und Jugend laut werden!

🚩Die linksjugend [’solid] Mainz organisiert am 16. Juli eine Demonstration vom Goethe-Park zum Hauptbahnhof. An dem Tag finden zahlreiche weitere Kundgebungen und Aktionen in Mainz statt. Da zur Zeit noch nicht genau klar ist, wann die Nazis in Mainz sein werden, können wir noch keine genau Uhrzeit für die Demonstration angeben. Doch sobald diese feststeht, werden wir es über die üblichen Kanäle verbreiten.

‼️Wenn ihr euch vorab in die Organisierung und Planung einbringen wollt oder einfach nur mehr Infos zum Ablauf haben möchtet, könnt ihr am 5. Juli um 18:30 Uhr am Basisgruppentreffen der linksjugend [’solid] Mainz teilnehmen. Dieses findet im LINKE Büro in der Gärtnergasse 24, Mainz statt.

Ihr könnt euch auch gerne unseren Flyer gegen Rechts bestellen: https://solid-rlp.de/…/rechts-mit-links-bekaempfen-flyer/

Mainz Hauptbahnhof

Bahnhofplatz 1
Mainz, DE
Google Karte anzeigen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.